Mobbing – das Unwägbare

„…des Menschen Einsamkeit ist absolut“. (Bergman)

Mobbing

  • Haben Sie das Gefühl, dass über Sie gelästert wird? Werden Gespräche unterbrochen, wenn Sie sich nähern? Bekommen Sie nach Präsentationen ein geradezu beleidigendes Feedback?
  • Werden Sie beim Chef  oder der Chefin angeschwärzt?
  • Bekommen Sie die undankbarsten Aufgaben zugewiesen?
  • Hat schon einmal jemand die Polizei auf Sie angesetzt, als Sie mit dem Auto nach einer dienstlichen Feier betrunken nach Haus fuhren?
  • Nun, dann werden Sie gemobbt.
  • Ratgeber und professionelle Hilfe zu diesem Thema gibt es zur Genüge.
  • Lesen Sie weiter, wenn Ihnen an an Sis Pieds Meinung gelegen ist.
  • Bevor Sie sich nur als Opfer fühlen, denken Sie über ihr eigenes Verhalten nach. Alle Beziehungsgeflechte basieren auf dem Prinzip Ursache/Wirkung.
  • Versuchen Sie nicht, dass Mobbing schnell zu beenden, das braucht Zeit.
  • Besinnen Sie sich vielmehr auf die Ihnen innewohnende Würde. Vielleicht müssen Sie diese erst entdecken, aber dann erfahren Sie ein stolzes Ich-Gefühl, weit stolzer als es das verbreitete Selbstbewusstsein zu bieten hat.
  • Überlegen Sie sich, ob Sie wirklich Mobbing-Beweise sammeln wollen.
  • Es stellt sich nämlich die schlichte Frage, ob Sie Dreck oder Schönheit in Ihr Leben lassen wollen.
  • Die Mobber sind doch allesamt miese Typen, unsicher bis zur Ängstlichkeit, unzufrieden bis hin zum Minderwertigkeitskomplex.
  • Um Ihre unterentwickelten Egos zu stärken, belästigen Sie Ihre Opfer auf penetrante, charakterlich abstoßende Art und Weise.
  • Es gibt eigentlich ‚nichts Ärmeres unter der Sonn‘.
  • Wenn Sie das erkannt haben, gelingt es Ihnen vielleicht, die ganze Angelegenheit würdevoll zu ignorieren.
  • Gestehen Sie sich ein, dass Sie hier einen strategischen Kampf verloren haben. Beginnen Sie von vorn. Entweder mit einem anderen Auftreten oder an einem anderen Ort.
  • Suchen Sie Selbstbestätigung nicht nur auf einem Gebiet.
  • Machen Sie Fotos, betreiben Sie Sport, spielen Sie ein Instrument.
  • Sicher haben Sie viele Stärken! erfragen Sie diese in sich:
  • Können Sie toll küssen, sind Sie super im Bett, eignen Sie sich als Organisator, sind Sie hilfsbereit, kinderlieb, tierlieb, fürsorglich, ordnungsliebend?
  • Können Sie gut zuhören, eignen Sie sich als ideale Reisebegleitung, haben Sie einen stilsicheren Modegeschmack, tanzen Sie vielleicht göttlich?
  • Sie sehen, man muss in sich hineinschauen, um das individuell Besondere in sich aufzuspüren und zu vervollkommnen.
  • Glauben Sie an sich. Glauben Sie an Ihr Anrecht auf Leben und Liebe.
  • Sis Pied tut es und wünscht von Herzen viel Erfolg.

 

Bildquelle: privat :o)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *