Ihre Sprache als Lehrer*in

„Beredsamkeit sind Gedanken, die atmen, und Worte, die brennen“. (Gray)

Stich, Abbildung, gravure, engraving : 1880

  • Sprechen Sie die Sprache Goethes!
  • Nun, natürlich nicht wirklich und nicht ausschließlich.
  • Aber sprechen Sie so kultiviert wie möglich-allerdings dürfen Sie niemals künstlich wirken.
  • Legen Sie ein warmes Timbre in Ihre Stimme, das wirkt beruhigend und einladend.
  • Fassen Sie sich kurz und geben Sie präzise Anweisungen.
  • Vermeiden Sie wirklich unbedingt Phasen längeren Laberns (sei es über den Lerninhalt, sei es über die Disziplin, sei es über den mangelnden Arbeitsfleiß und auch, wenn es ein starkes Lob sein soll).
  • Streuen Sie Begriffe ein, die zum Staunen anregen. Manch eine Erdkundestunde kann einen motivierten Einstieg finden, wenn Sie in der Lage sind, das Wort „Nullmeridian“ verheißungsvoll zu artikulieren.
  • Und: Nada questa una sonrisa.

 

Bildquelle: http://www.neuronation.de/alltag-und-karriere/verstand

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *